Ein junger Mann beim JoggenNach dem Sport muss die Haut besonders ausgiebig gepflegt werden. Mit einer Dusche allein ist es meist nicht getan: Die Haut benötigt nun zusätzliche Feuchtigkeit, um zart und geschmeidig zu bleiben, und auch die Fußpflege darf nicht vernachlässigt werden. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Haut nach sportlicher Aktivität optimal pflegen können.

Die Basispflege nach dem Sport

Nach dem Sport ist ausgiebiges Duschen unerlässlich, um die Haut vom Schweiß zu befreien. Auch die Gelenke freuen sich über die angenehme Wärme: Verspannungen lösen sich und Muskelkater wird verhindert. Das Wasser sollte jedoch nicht zu heiß sein, da sonst der natürliche Säureschutzmantel der Haut angegriffen wird. Kurzes Abduschen mit kaltem Wasser am Ende des Duschvorgangs tut hingegen Körper und Seele gut – Die Abwehrkräfte werden gestärkt, die Gefäße trainiert und Glückshormone freigesetzt. Nach dem Duschen gilt: Eincremen nicht vergessen! Durch das Schwitzen hat die Haut viel Feuchtigkeit verloren, die wieder ersetzt werden muss. Für normale Haut genügt eine Bodylotion, bei trockener Haut ist eine reichhaltige Feuchtigkeitslotion empfehlenswert. Eine besondere Hautpflege ist bei Neurodermitikern und Menschen mit Psoriasis (Schuppenflechte) notwendig. Welche besonderen Bedürfnisse die Haut von Neurodermitikern nach dem Sport hat, können Sie hier nachlesen.

Deodorantien und Fußpflege

Da nach dem Sport die Poren weit geöffnet sind und Wirkstoffe tief in die Haut eindringen können, sollte ein möglichst sanftes Deo benutzt werden. Wegen der zunehmenden Bedenken gegen aluminiumhaltige Deos und die Mögliche Belastung des Körpers mit diesem Metall, sollte möglichst auf ein Deo ohne Aluminiumverbindungen verwendet werden. Auch für die Pediküre ist nach dem Sport der ideale Zeitpunkt. Die Fußpflege und -hygiene ist bei Sportlern sehr wichtig, da die Füße einer besonders hohen Belastung ausgesetzt sind. Hornhaut wird am besten nach dem Duschen mit einem Bimsstein abgerieben. Die Fußnägel sollten nun ebenfalls gekürzt werden, da sie nun sehr geschmeidig sind und nicht so leicht splittern. Im Duschbereich sollte man Badeschuhe tragen um eine unangenehme Infektion mit Fußpilz zu vermeiden. Nach dem Duschen sollte man die Füße gründlich abtrocknen und mit einer belebenden Fuß Creme pflegen.

Sport und Hautpflege gehören zusammen

So gesund Sport für den Körper auch ist: Für die Haut stellt er eine Herausforderung dar. Die Sportkleidung verursacht Reibung auf der Haut, was zu Irritationen führen kann, und die erhöhte Schweißproduktion kann verstopfte Poren zur Folge haben. Eine intensive Körperpflege nach dem Sport ist daher unerlässlich.

IMG: Christian Schwier – Fotolia

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.