Fast jede Frau hat die gleichen Probleme an Beinen oder Po, diese unschönen Dellen in der Haut. Die Orangenhaut zeigt sich erbarmungslos und vermisst nicht selten die sonst so geliebte Sommerzeit. Der Minirock oder auch Bikini wird zum Alptraum, denn am liebsten würde man die betroffenen Hautstellen komplett bedecken.


Was gibt es nicht alles an Cremes auf dem Markt, die der Cellulite zu Leibe rücken soll, aber was bringt es – meistens gar nichts! Klar ist Sport eine Möglichkeit zur Dellenverminderung, aber die meisten Frauen haben entweder keine Zeit dafür oder manchmal einfach nur keine Lust. Für all diejenigen, die dennoch etwas gegen das geschwächte Bindegewebe unternehmen möchte, gibt es vielleicht eine neue Therapie.

Die Zauberworte heißen Akustische Wellentherapie. Hierbei sollen Schallwellen beziehungsweise Stoßwellen die entsprechenden Körperbereiche stimulieren und die Haut glätten und dabei noch fast schmerzfrei sind. Vorteil besteht darin, dass keine Eingriffe direkt in der Haut vorgenommen werden müssen, sondern nur eine Oberflächenbehandlung, die aber dennoch unter der Haut zur Wirkung kommen. Das Fettgewebe wird stimuliert und die Wölbungen im unteren Hautgewebe mit Unterstützung der Energiewellen entfernt. Im gleichen Zuge wird die Elastizität deutlich verbessert, das Gewebe gestrafft und die Durchblutung angeregt.

Angeblich sollen bereits nach einigen Anwendung eine deutliche Verbesserung mit Straffung sichtbar sein. Weltweit finden Therapiezentren in dem Bereich ihren Platz und selbst einige Prominente sind begeistert.

Ob die Therapie nun hält, was sie verspricht – wer weiß. Hört sich jedenfalls viel versprechend an. Wir geben die Hoffnung nicht auf, das ein knackiger Po für jede Frau möglich ist.

Foto: Thinkstock, iStock, Hreni

One comment

///////////////
  1. bangels72

    Hallo, wo kann man die AWT akustische Wellentherapie in und um München machen lassen? Gruß aus München

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.