Nebenwirkungen bei Operationen und Schönheitsbehandlungen

Medikamente werden auch nach bestimmten Schönheitsoperationen verabreicht, damit entweder die Schmerzen gelindert oder die Schwellungen schneller zurückgehen.

Bei unsachgemäßer Einnahme seitens des Patienten oder falscher Medikamentenwahl durch den Arzt kann es zu Nebenwirkungen kommen.

Warum sollte man eigentlich vor und nach Operationen auf Alkohol verzichten?
Alkohol ist ein Lösungsmittel und zwar ein doppeltes. Es löst wasser- sowie fettlösliche Stoffe gut und beschleunigt somit die Aufnahme des Arzneistoffes. Dazu kommt, dass Alkohl manche Enzyme anregt, wodurch der Medikamentenabbau in der Leber verändert wird.

Arzneimittel helfen nur wenn sie was anderes dafür zerstören
Am wenigsten Risiko birgt beispielsweise eine Salbe, weil man sie sporadisch an eine lokal begrenzte Region des Körpers von außen aufträgt. Dahingegen stehen die injiziierten oder eingenommenen Medikamente. Im Körper können sie sogar Gewebeschäden verursachen.
Krankenkassen übernehmen die Kosten bei Folgeschäden durch eine falsche Medikamentendosis übrigens nicht.

Es bleibt dabei: Alte, Schwangere und Kinder bilden immer eine erhöhte Risikogruppe!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.