Eine schöne, modische Bluse wertet jedes Business- oder Freizeitoutfit auf. Hat man erst ein Lieblingsstück gefunden, ist es umso ärgerlicher, wenn der Kragen der neuen Bluse bereits nach kurzer Zeit mit unliebsamen Make-up Flecken versehen ist. Dabei reichen bereits wenige Tipps und Tricks, um sich vor diesem Malheur zu schützen.



Welches Make-up gewählt werden sollte

Allgmein sind Stoffe sehr unterschiedlich in ihrer Anfälligkeit für Make-up. Dennoch können Frauen bereits beim Schminken einige Punkte beachten, um ihren Kragen vor unliebsamen Flecken zu schützen. So sollte stets ein gut haftendes Make-up genutzt werden, das sich im Laufe des Tages nur schwer überträgt. Auch ein fixierendes, transparentes Puder zum Schluss ist Pflicht. Wenn Sie nicht so genau über die Eigenschaften Ihres Make-ups Bescheid wissen, erkundigen Sie sich einfach bei Ihrer Kosmetikerin oder in einer Drogerie.

Tipps und Tricks beim Anziehen

Die Kleidung sollte unbedingt vor dem Schminken angezogen werden, sodass sich kein Make-up oder Puder auf den Kragen übertragen kann. Auch nach dem Anziehen ist mit Hilfe eines Tuches die Partie rund um den Hals abzudecken. Dies verhindert, dass sich beispielsweise lose Puderreste auf der Kleidung absetzen und diese verschmutzen können. Wird das Oberteil abends wieder abgelegt, ist es sehr wichtig, das Make-up zu entfernen, bevor man die Kleidung ablegt.

So minimiert sich das Risiko, die Bluse mit Make-up zu verschmutzen. Das Make-up sollte zudem nicht am Hals aufgetragen werden. Ein weiterer, guter Tipp, um seinen Kragen vor lästigen Make-up Spuren zu schützen, ist, diesen zuvor mit ein wenig Haarspray einzusprühen. Dieses legt sich wie ein kleiner Film über den Stoff und kann diesen vor kleineren Verunreinigungen schützen.

Wie Flecken entfernt werden

Um Make-up Flecken entfernen zu können, muss zuvor ein Blick auf das Kleidungsstück geworfen werden. Handelt es sich um einen sehr empfindlichen Stoff, wie beispielsweise Seide, ist es ratsam, lieber die Dienste einer Reinigung in Anspruch zu nehmen. Robustere Textilarten sind weniger anspruchsvoll und können in der Regel mit einfachen Mitteln wie Spülmittel gereinigt werden.

Bei empfindlicheren Stoffen, wie beispielsweise Viskose oder Baumwolle, stellt Gesichtswasser eine gute Möglichkeit dar, den unliebsamen Fleck zu entfernen. Dennoch lohnt es sich stets, dies zuvor an einer unauffälligen Stelle zu testen. Bei einem hellen Kleidungsstück sollten die Reinigungsmittel grundsätzlich niemals eingerieben werden. Stattdessen einfach das Mittel auftragen, eine Weile einwirken lassen und anschließend mit Wasser auswaschen. Bei wem die Flecken trotz allem nicht mehr zu entfernen sind oder wer generell eine neue Bluse oder ein neues Hemd sucht, der kann z.B. unter http://www.onlineshopkleidung.de/hemden eine große Auswahl an Oberbekleidung finden, die sowohl für das Business-Outfit, wie für den Freizeit-Look das Passende bieten.

Foto:photographer Valua Vitaly 2008

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.