Kosmetikgerüchte, was ist dran?

Vor allem Negativschlagzeilen bleiben in unseren Köpfen hängen. Schlagwörter wie „Konservierungsstoffe“ oder „Farbstoffe“ sind negativ belastet und sagen uns nicht wirklich etwas. Wie kann man bei diesem ganzem Wirr-Warr noch den Überblick behalten? Ganz einfach, mit folgenden Punkten:

1.) Originalprodukte verwenden, so genannte „Fakes“ sind nicht durch das Verbraucherschutzgesetz geprüft

2.) allergische Symptome nicht verschleiern, gehen Sie direkt zum Hautarzt

3.) Naturkosmetik bei Überempfindlichkeit verwenden

4.) Bei Unsicherheit sich von Fachpersonal beraten lassen

5.) vakuumverpackte Kosmetik, wahlweise als Pump-Flakon, enthalten keine Konservierungsmittel

6.) berücksichtigen Sie ihre individuelle Haut, nur weil bei Ihnen das Produkt wirkt, heißt dass nicht, dass es etwas für Ihre beste Freundin ist

7.) weniger ist definitiv mehr, vor allem bei Cremes!

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.