Lange Zeit war Kosmetik nur der Frauenwelt vorbehalten und Männer stibitzten allenfalls heimlich die Gesichtscreme ihrer Freundin. Damit ist jetzt aber Schluss, denn immer mehr Männer kümmern sich bewusst um ihr Äußeres und pflegen ihre Haut. Aber auf was muss bei der Pflege von Männerhaut geachtet werden und welche Produkte sind für welche Hauttypen geeignet?

Was braucht die Männerhaut?

Männerhaut unterscheidet sich von der Frauenhaut und hat somit ganz andere Bedürfnisse. Männer haben im wahrsten Sinne des Wortes eine dickere Haut und durch gut vernetzte Kollagenfasern ist diese auch robuster und straffer. Außerdem bleibt Männerhaut länger glatt und Falten bilden sich später aus. Aber Achtung: Ab Mitte 30 baut sich das Kollagen auch bei Männer immer stärker ab und Falten können sich ohne die richtige Pflege schnell ausbreiten.

Die robuste Haut bringt aber nicht nur Vorteile mit sich. Die Männerhaut besitzt mehr Talgdrüsen und produziert bis zu 30 Prozent mehr Fett als die der Frauen. Pickel und Mitesser sprießen umso schneller und auch in der Pubertät haben Jungs mehr mit Akne zu kämpfen als Mädchen. Deshalb sollten Männer eine feuchtigkeitsspendende Creme verwenden und von fettenden Cremes möglichst die Finger lassen.

Verschiedene Hauttypen und ihre Bedürfnisse

Natürlich muss auch bei Männerhaut auf die verschiedenen Hauttypen Rücksicht genommen werden und die Haut dementsprechend gepflegt werden:

• Fettige Haut: Wie schon erwähnt ist fettige Haut bei den Männern am häufigsten vertreten. Sie ist an Glanz, Unreinheiten und großen Poren zu erkennen. Am besten reinigt man das Gesicht morgens und abends und trägt danach eine Feuchtigkeitscreme auf. Wer will, kann auch ein klärendes Gesichtswasser verwenden.

• Mischhaut: Dieser Hauttyp weist eine fettige T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) und eine eher trockene Augen- und Wangenpartie auf. Hier ist man wieder mit einem Gesichtswasser für die fettigen Hautstellen gut beraten. Die trockenen Partien versorgt man mit einer Feuchtigkeitscreme und einmal die Woche lässt eine feuchtigkeitsspendende Maske die Haut wieder frisch aussehen.

• Trockene Haut: Trockene Haut ist ziemlich dünn, empfindlich und neigt zu Rötungen und Juckreiz. Um die Haut nicht unnötig zu strapazieren, verwendet man am besten ein alkoholfreies Aftershave. In diesem Fall ist auch eine fettige Creme erlaubt und sorgfältiger Sonnenschutz wird empfohlen, um die Haut nicht noch mehr zu irritieren.


IMG: detailblick – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.