Haustraffung – bringt es wirklich was?

Vor allem Frauen sind oft mit einem schwächeren Bindegewebe gestraft, als Männer. Daher leiden wir auch im Laufe unseres Lebens vermehrt unter schlaffer Haut.

Doch nicht immer ist das Bindegewebe daran Schuld. Die Geburt eines Babys oder eine starke Gewichts Zu- oder Abnahme kann das Gewebe hängen lassen. Bauch, Brust und Po sind die Problemzonen, wo es vermehrt zu erschlaffter Haut kommt.  Wenn man in der glücklichen Situation ist, nur kleine Fettpölsterchen sein Eigen zu nennen, kann eine Fettabsaugung der Weg zur straffen Haut sein.

Eine Fettabsaugung ist nicht immer eine Alternative. Bei größeren Mengen können unschöne, hängende Hautlappen entstehen, die meist operativ entfernt werden müssen. Da stellt sich die Frage, ob man lieber ein paar Pölsterchen mit Würde tragen oder ob man wulstige Narben zurück behalten möchte.

Ist der Entschluss zur Fettabsaugung, und der damit verbundenen Hautstraffung, aber gefallen, kann sich der Erfolg der OP positiv auf das Selbstwertgefühl auswirken. Wer hat denn nicht gerne einen schlanken und straffen Körper?

Nicht vergessen darf man aber die Nachteile, die eine Hautstraffung mit sich bringt, nämlich in Form von Narben. Diese sind zwar meist sehr klein, aber sie bleiben. Je nach Körperstelle sichtbar oder versteckt.

Das muss man vorher gut mit dem operierenden Arzt besprechen. Narben am Busen lassen sich bspw. besser verstecken als an den Oberschenkeln. Der Sommer und die kurzen Röcke werden Wahrheit vielleicht schneller ans Licht bringen, als einem lieb ist.

In Köln gibt es eine renommierte Klinik, die auf Fettabsaugungen und andere Schönheitsbehandlungen spezialisiert ist.

Haustraffung – der Traum der ewigen Jugend 

Man muss sich aber nicht gleich unters Messer begeben, um zu straffer Haut zu kommen. Es gibt mittlerweile auch wirklich  gute Anti-Aging Pflegeprodukte in Form von Cremes, Körperpeelings, Ölen und Masken. Auch mit der richtigen Ernährung kann man viel für straffe und frische Haut tun. Frisches Obst wie Kiwi, Orangen und Äpfel stärken das Bindegewebe, Ananas und Aprikosen entschlacken.

Noch eine goldene Regel: Viel Wasser zu trinken. Morgens einen Liter Wasser kochen, in eine Thermoskanne füllen und über den Tag verteilt austrinken. Zusätzlich ist es auch hilfreich, Ingwer-, Kümmel- oder Fencheltee genießen.

Zigaretten sind übrigens echte Vitamindiebe und der Konsum wirkt sich logischerweise auch auf die Haut aus. Vor allem die Elastizität der Haut wird in Mitleidenschaft gezogen und man sieht schnell mal 10 Jahre älter aus, als man ist.

One comment

///////////////
  1. Stephanie

    Proteine eine halbe Stunde nach dem Ausdauer- und Kraftsport liefern ausreichend Bausteine für den Muskelstoffwechsel, der Myosin II Fasern aufbaut, welche das Bindegewebe unterstützen, wodurch eine Hautstraffung erreicht wird.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.