Halslifting: so strafft man den Hals

Nach diversen Gesichtsbehandlungen, kann man ganz schön gestriegelt aussehen. Das wäre auch in Ordnung, sofern es zum restlichen Körper passen würde.

So wie es verschiedene Menschen gibt, so sind Ärzte auch verschieden. Es gibt solche, die darauf achten, dass das Gesamtpaket stimmt und welche denen es nur um diesen Eingriff geht.

Abhilfe kann ein Lifting im Halsbereich schaffen. Doch wie sieht so etwas aus? Welche Schritte stehen während der Behandlung an?

Zuerst sollte erwähnt werden, dass durch ein Lifting der Alterungsprozess nicht gestoppt werden kann. Es findet lediglich eine „Verjüngung“ von bis zu zehn Jahren im optischen Bereich statt.

Der Schnittbereich ist häufig am Ohr. Von dieser Richtung ausgehend findet dann die Straffung statt. Wenn es sich um Fetteinlagerungen am Kinn, also einem so genannten Doppelkinn handelt, geht der Arzt mit einer Mikrokanüle unter die Haut und saugt dann minimal das Fett ab.

Der Hals wird durch eine Drainage nach der Operation stabilisiert und nach zwei Wochen ist man wieder ausgehfähig.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.