Diverse Anti-Falten-Cremes oder teure Schönheitsoperationen sollen uns möglichst lange jung halten und die Zeichen des Alters verschwinden lassen. Für sichtbaren Erfolg müssen wir uns aber nicht immer gleich unters Messer legen. Manchmal helfen schon kleine Veränderungen, wie zum Beispiel ein neuer Haarschnitt.

Natürlich ist jeder Frauentyp anders, aber grundsätzlich mogelt ein mittellanger Haarschnitt einige Jahre weg. Vor allem der praktische Bob ist bei Frauen beliebt, da er zu beinahe jedem Haartyp passt und pflegeleicht ist. Leicht gestuft wirkt diese Frisur frisch, jung und lenkt den Blick von ersten Falten ab.
Wer längere Haare hat, kann sie zu coolen Undone-Frisuren stylen. Einfach das Haar locker hochstecken und einzelne Strähnen herausfallen lassen. Auch lockere Wellen lassen die Gesichtszüge weicher und jünger wirken.

Aber nicht nur der Schnitt, sondern auch die richtige Haarfarbe ist ausschlaggebend. Helle Akzente oder Strähnchen sorgen für weichere und lebendigere Gesichtszüge. Genauso funktioniert auch eine komplett neue Färbung, zum Beispiel in warmen Braun oder Kupfer. Von dunklen Farben oder künstlichem Platinblond ist abzuraten, da sie die Gesichtszüge härter wirken lassen und die Falten in den Vordergrund rücken.

Praktisch gegen einen leicht ergrauten Ansatz ist übrigens ein Fransenschnitt ohne exakten Scheitel. Durch die verwuschelte Struktur werden die ersten grauen Haare am Ansatz ganz lässig versteckt.


Bildquelle: Amir Kaljikovic – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.