Haarkur zum Selbermachen: schnell, einfach und kostengünstig – hier wird gezeigt wie es geht!

Wer ist nicht überfordert von den ganzen Produktreihen, die uns aus den Regalen entgegen strahlen? Schöne Haare sind genauso wichtig wie gepflegte Hände und Nägel. Die meisten Produkte sind viel zu gut für unsere Haare oder bringen überhaupt nichts. Was ich damit meine? Entweder sind Silikone enthalten, die

sich um die Haare legen, was das Haar nach dem Waschen und Föhnen zwar glänzen lässt, jedoch nicht gesundheitsfördernd auf die Struktur wirkt. Sie legen sich lediglich um die Haarstruktur und strapazieren das Haar auf weiteres. Genauso gibt es den Fall, dass die Pflegeprodukte einfach zu viele Wirkstoffe enthalten, die übersättigend sind und eventuell einen fettenden Kopf hinterlassen. Mein Tipp ist also auf selbstgemachte natürliche Kuren zurückgreifen. Ganz einfach und wirksam ist folgende zum Beispiel:

– je nach Haarlänge Traubenkernöl esslöffelweise in ein Schüssel geben

– zwei Teelöffel Zitronensaft hinzugeben

– einwirken lassen, je länger desto besser

Ich mache das ganze gerne über Nacht, dann wickel ich ein altes Handtuch um den Kopf. Am nächsten morgen stellt ihr euch am besten erst einmal die Frage welches Haarshampoo ist das richtige? Wichtig ist das Produkt alle zwei Wochen zu wechseln. Also die Haare sehr gut waschen, föhnen – aber nicht zu heiß – und fertig. Probiert es aus und verratet mir wie es war.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.