Gynäkomastie bezeichnet eine gutartige Vergrößerung der männlichen Brust beim Mann. Diese kann einseitig oder zweiseitig auftreten. Dabei ist die Gynäkomastie keine Krankheit sondern eine hormonelle Störung.

Diese Störung kann aber durch andere Krankheiten entstehen. Masern, Tuberkolose, Hodenerkrankungen, Lebererkrankungen oder auch Alkoholmißbrauch sind einige Beispiele, die Gynäkomastie als Symptom hervorrufen können. Auch Medikamente, die man bei bestimmten Krankheiten einnehmen muß, können zu dieser Hormonstörung beitragen. Wurde eine Gynäkomastie beim männlichen Patienten festgestellt, so gibt es verschiedene Methoden, um das entstandene Brustgewebe zu entfernen.

Dies ist notwendig, wenn der Betroffene einer psychischen Belastung ausgesetzt ist. Das Gewebe muss nicht entfernt werden, da es gutartig ist, aber es kann entfernt werden. Man kann die auslösenden Medikamente absetzen und sich andere verschreiben lassen, die diese Hormonumstellungen ausschließen.

Es gibt Hormontherapien, bei denen man männliche Hormone verabreicht bekommt, so dass sich entstandenes Brustgewebe zurückbilden kann. Sollte sich weder durch das Absetzen der Medikamente noch durch die Vergabe von männlichen Hormonpräparaten eine Besserung einstellen, so kann man das überschüssige Brustgewebe operativ entfernen lassen. Dem Patienten werden dabei unter Vollnarkose überschüssiges Fett und Gewebe abgesaugt. Risiken sind praktisch nicht vorhanden.

Nach der Operation sollte man sich schonen, bis der Heilungsprozess abgeschlossen ist. Dieser dauert etwa 4 Wochen. Ein anstrengender Eingriff, aber er lohnt sich für viele Leute, die ansonsten ob ihrer Missbildung vielleicht psychischem Stress ausgesetzt wären.

Foto: Thinkstockphotos, iStock, shakzu

4 comments

///////////////
  1. Stephanie

    lese dir doch mal meinen Beitrag über brustimplantation durch, vielleicht ist dieser hilfreich

  2. Kalle

    Guten Tag, immer wieder muss ich lesen, dass Männer ihre weibliche Brust weg haben möchten.
    Bei mir ist es anders. Ich möchte gern einen weiblichen Busen haben. Kann mir geholfen werde? Ich möchte aber nicht zur ganzen Frau umfunktioniert werden. Mir geht es allein darum, einen weiblichen Busen zu bekommen.
    Gruß Kalle

  3. Marina

    Dem kann ich nur beipflichten. Wenn diese Männer deswegen Komplexe haben, dann sage ich auch nur: ab zum Chirugen.

  4. SuzyWau

    Ah, da bin ich aber für! Wenn alle fettleibigen Typen danach so aussehen wie der Kerl im unteren Bild -> ab zum plastischen Chirurgen!

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.