Grüne Smoothies: Gesund und lecker

Grüne Smoothies entwickeln den Trend der beliebten Fruchtgetränke weiter und machen es so noch einfacher, sich gesund und bewusst zu ernähren.

Denn grüne Smoothies sind besonders nährstoffreich und außerdem leicht bekömmlich. Sie bestehen wie herkömmliche Smoothies vor allem aus püriertem Frischobst, werden jedoch zusätzlich mit grünen Blättern zubereitet und mit etwas Wasser verdünnt. Das erweitert nicht nur die Geschmacksvielfalt, sondern versorgt uns mit zusätzlichen Mineralstoffen, die unserem Körper gerade in der kalten Jahreszeit besonders gut tun. Am besten bereitet man daher gleich eine größere Menge zu, die man über den Tag verteilt zu sich nehmen kann.

Was sind grüne Smoothies?

Grüne Smoothies bestehen zu etwa 60 Prozent aus Früchten und zu 40 Prozent aus Grünzeug. Darunter fallen grüne Blätter beziehungsweise Salate, außerdem grüne Kohlsorten, das Blattgrün von Karotten, Kohlrabi, Roter Beete und anderen Gemüsearten sowie frische Kräuter. All dies enthält unter anderem jede Menge Vitamine, außerdem Kalzium, Eisen, Magnesium und Phosphor und sorgt so für einen gesunden Snack.

Gemüse mit einem hohem Stärkegehalt ist zur Herstellung von Smoothies dagegen nicht empfehlenswert, da dieses in Kombination mit Obst schwerer verdaulich ist. Mit den oben genannten Sorten lässt sich jedoch schon vielfältig arbeiten. Man sollte dabei nicht zu viele unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten mischen, einerseits um schlicht eine Überstrapazierung unserer Geschmacksnerven zu vermeiden und andererseits um dem Körper zu ermöglichen, sich besser auf die einzelnen Nährstoffe einstellen und diese aufnehmen zu können.

Grüne Smoothies: Rezeptideen

Für einen leckeren und gesunden Smoothie kann man beispielsweise Spinat mit Apfel und Avocado mischen. Dazu wird das Fleisch einer Avocado ausgelöst und ein Apfel vom Kerngehäuse befreit. Beides wird mit einem Liter Wasser püriert. Dann werden 200 Gramm frischer Jungspinat gründlich gewaschen und die Obstmischung mit den Spinatblättern noch einmal gründlich püriert. Nach Bedarf kann man diesen Smoothie mit Honig süßen und mit dem Mark einer Vanilleschote oder etwas Zitronensaft verfeinern.

In einer anderen Variante werden jeweils zwei Birnen und zwei Mangos von ihren Kernen beziehungsweise Steinen befreit und püriert. Dann wäscht man eine gute Handvoll Löwenzahnblätter und gibt diese in die Fruchtmischung. Schließlich wird das Ganze mit 500 ml Apfelsaft und 250 ml Wasser aufgegossen und nochmals püriert. Diese Portion reicht für den ganzen Tag und sorgt so jederzeit für einen gesunden Zwischensnack.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.