Doppelkinn: Leiden Behandlung und Therapien

Das Kinn ist bei Menschen mehr oder weniger stark ausgeprägt, dabei ist das „Doppelkinn“ genetisch vererbbar.

Das Doppelkinn ist ein Begriff, welcher verwendet wird um den Bereich unterhalb vom Kinn und oberhalb des Halses zu beschreiben, welcher aus Haut und Fett besteht.

Was bei Babies noch als „süss“ empfunden wird, kann später zu ernsthaften Problemen führen. Menschen, die an dem Besitz eines Doppelkinns leiden, heben häufig die Nase oder versuchen den Hals zu strecken, um es unsichtbar zu machen. Ein Doppelkinn ist häufig etwas als unschön empfundenes, weil kein klares Profil des Gesichtes entstehen kann. Es wird immer mit Übergewicht assoziiert.

Dies sind wohl mit die häufigsten Gründe für eine Schönheitsoperation.

Dabei sind die Patienten mit Doppelkinn nicht immer adipös. Dadurch, dass es genetisch bestimmt ist, ob man ein „zweites Kinn“ hat oder nicht, spielt das Körpergewicht keine primäre Rolle. Auch mit zunehmenden Alter kann es zu einem Hängekinn- bzw. bäckchen kommen. Es ist alles möglich zu operieren und kostet etwa 2000€. Durch einen Kinnschnitt wird überschüssiges Fett sowie Gewebe entfernt und gestrafft.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.