Eine junge Frau pflegt ihr Gesicht mit einer Maske

Ihre Haut wirkt schlaff und fahl? Sie wirken blass, müde und haben Tränensäcke unter den Augen? Das muss nicht sein. Gerade im Alter lässt zwar die Spannkraft der Haut nach und auch die Durchblutung reduziert sich mit den Jahren Stück für Stück. Trotz dieser unvermeidbaren Konsequenzen können Sie dennoch Ihren Körper und Ihre Haut unterstützen, damit diese Ihnen lange einen strahlenden Teint schenkt.

Eine gesunde Haut verlangt regelmäßige Pflege

Wer sich ein gesundes Hautbild erhalten möchte, sollte insbesondere auf eine regelmäßige Pflege achten. Hierzu gehört eine Reinigung der Gesichtshaut mit sanften Lotionen, Waschgels oder Seifen. Je nach Hauttyp ist darauf zu achten, dass man nicht zu aggressive Mittel verwendet, denn diese können die Hautoberfläche schädigen. Auch ein Zuviel an Pflege wirkt eher destruktiv. Im schlimmsten Fall führt zu viel Reinigung zu einer Überreizung der Haut, die sich dann mit Rötungen und Flecken im Gesicht gegen die übermäßigen Pflegemaßnahmen „wehrt“. Eine richtige Naturkosmetik kann jedoch bei solchen Überempfindlichkeiten helfen und die Haut vor solchen Überreaktionen schützen. Daneben setzt eine richtige Hautpflege die Behandlung mit Feuchtigkeit voraus. Auch hier spielt der Hauttyp eine wesentliche Rolle: Für Menschen mit trockener Haut eignen sich Cremes und reichhaltige Lotionen. Wer von Grund auf schon eine fettige Haut vorweist oder Probleme in der sogenannten T-Zone des Gesichtes hat, sollte lieber Lotionen auf Wasserbasis verwenden. Diese sind weniger fetthaltig und vermeiden so das Verstopfen der Poren. So kann man recht einfach Pickeln und Akne (mehr dazu können Sie hier lesen) vorbeugen.

Weitere Faktoren, die über ein gesundes Hautbild entscheiden

Wer sich regelmäßig gesund ernährt, ist auf dem richtigen Weg. Denn auch die Haut will mit gesunden Nährstoffen und Vitaminen versorgt werden und dies nicht nur von außen! Eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse, Vitaminen und Mineralstoffen ist hier der erste Schritt. Auch die Vermeidung von übermäßigem Stress sowie der Verzicht auf Nikotin und viel Alkohol tragen zur Unterstützung eines gesunden Hautbildes bei.

Ein bisschen auf sich Acht geben

Mit einer gesunden Ernährung, ausreichend Schlaf und wenig Stress ist bereits viel getan. Wenn man außerdem noch die für den eigenen Hauttyp geeigneten Cremes und Pflegeprodukte verwendet, steht der richtigen Hautpflege nichts mehr im Weg. Für Personen mit empfindlicher Haut eigenen sich Naturkosmetika als Maßnahmen, um die Haut lange gesund und frisch zu halten.

IMG: Gennadiy Poznyakov – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.