Gesichtscreme – Bio statt Ekzem

Nachdem ich 30 geworden bin, begann ich mir Sorgen um meine Haut zu machen. Besonders im Gesicht meinte ich auf einmal Fältchen entdecken zu können. Also fing ich an, mit teurer, vermeintlich guter Kosmetik aus dem Fachgeschäft herumzuexperimentieren.

Das Ergebnis: statt strafferer Haut kamen Ekzeme zum Vorschein. Im Gesicht! Ich sah aus wie ein aknegeplagter Teenager!

Tests beim Hautarzt ergaben, dass ich auf synthetische Zusatzstoffe in den Kosmetika allergisch bin. Mein Doc gab mir den Rat, Bio-Gesichtscremes, also reine Naturprodukte, auszuprobieren. Das tat ich auch. Nach einigen Wochen verschwand der Ausschlag und meine Haut ist trotz „fortgeschrittenen“ Alters babyweich.

Das Gefühl, keine schädlichen chemischen Cremes, sondern „Natur pur“ auf der Haut zu tragen, ist toll. So benutze ich z.B. Produkte mit Hanföl, das auf natürliche Weise den Alterungsprozess der Haut verzögert. Die Gesichtscreme duftet dezent, es wurden dafür keine Tierversuche gemacht und natürlich sind keine Konservierungsstoffe enthalten. Letzteres wird von einigen Zweiflern gerne als Nachteil von Bio-Cremes gesehen. Aber da man gerade Gesichtscremes jeden Tag benutzt, sind sie schnell aufgebraucht und man kann gut auf Konservierungsstoffe verzichten. Und regelmäßig im Bio-Sortiment nach neuen Cremes zu stöbern, macht ja auch Spaß.

Werbung

2 comments

///////////////
  1. Kristina

    Kannst du mir bitte ein paar Crems empfehlen, die dir geholfen haben? Lg

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.