kosmetische PflegeprodukteDie Haut ist das größte menschliche Organ und leistet zu jeder Jahreszeit höchst Arbeit. Insbesondere mit Einbruch der kalten Jahreszeit wird die Haut enorm beansprucht. Eisige Kälte und die trockene Heizungsluft bedeuten für die Haut Strapazen. Die Haut wird trocken, riesig und spröde da die Talgdrüsen bei geringen Temperaturen nicht mehr die volle Arbeit leisten. Hier können Sie sich informieren, wie Sie Haut bei der Kälte am Besten pflegen.

Niedrigere Temperaturen, niedrigere Leistung

Wenn das Wetter anfängt kalt zu werden, hat das nicht nur zur Folge, dass der Mensch friert, auch die Arbeitsleistung der Haut läuft dann auf Sparflamme. Die Blutgefäße ziehen sich bei Kälte zusammen, sodass weniger Sauerstoff und Blut transportiert werden können. Das Resultat daraus findet sich in einer unangenehmen spannenden Haut.

5 Tipps zur Hautpflege bei Kälte

Wenn Sie diese 5 Tipps zur Hautpflege beachten, kommt auch Ihre Haut gesund durch die kalte Jahreszeit.
– während des Tages auf feuchtigkeitsspendende Cremes verzichten. Es besteht die Gefahr, dass sich auf der Haut Eiskristalle bilden, die zu Hautschädigungen und Erfrierungen führen können. Besser sind hier fetthaltige Cremes mit Lipiden.
– auf lange heiße Vollbäder verzichten. Diese beanspruchen die Haut zusätzlich und trocknet sie aus. Wenn gebadet wird, dann am Besten mit Ölbädern und nach dem Bad eincremen. Auch zu heiße Duschen sollten vermieden werden. Verwenden Sie optimalerweise Frucht- und Nussöle um die Haut zu pflegen und elastisch werden zu lassen.
– die menschliche Haut erneuert sich etwa alle 28 Tage und äußert sich durch eine fahle und schuppig aussehende Haut. Im Winter sollten Sie regelmäßig ein Peeling anwenden, welches jedoch nicht zu grobkörnig sein darf. Nachdem Peeling arbeiten Sie idealerweise im Gesicht mit einer Gesichtsmaske um die Haut wieder mit Nährstoffen zu versorgen.
– nicht nur die Gesichtshaut möchte im Winter besonders gepflegt werden, auch die restliche Haut leidet unter der Kälte. Trockene Stellen und eine spröde rissige Haut finden sich auch in anderen Körperregionen. Mittels einer reichhaltigen Körpermilch wird die Haut mit nährenden Ölen und mit Lipiden versorgt. Lotionen lassen sich zwar besser auf der Haut verteilen, enthalten aber nicht so viele pflegende Nährstoffe wie eine Körpermilch.
– beschränken Sie die Hautpflege nicht nur auf Außen. Mit einer gesunden Ernährung stärken Sie nicht nur Ihr Immunsystem, sondern schaffen eine Verteidigungsbarriere für Ihre Haut. Zur kalten Jahreszeit sollten Sie viel Vitamin B, C und E zu sich nehmen. Diese regen die Haut zur Zellerneuerung an und sorgen für ein vitales Aussehen.

Jeder Hauttyp möchte gepflegt werden

Wenn Sie sich als Mann jetzt nicht angesprochen gefühlt haben, sollten Sie wissen, dass die Haut von Männern zwar ca. 0,7 Millimeter dicker ist als die der Frau aber trotzdem im Winter auch mehr Pflege benötigt. Passende Produkte für den Winter finden Sie bei www.niveamen.de.

Bild: PhotoSG – Fotolia

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.