Worms – Wer feines Haar hat, sollte einen kinnlangen Schnitt wählen. Dabei ist es egal, ob dieser leicht stufig, fedrig oder stumpf geschnitten wird, erklärt Jens Dagné von der Friseurvereinigung Intercoiffure Deutschland.

Er rät außerdem, die Haare während des Föhnens gegen die Wuchsrichtung zu bürsten oder zur Abwechslung den Scheitel mal auf der anderen Seite zu ziehen. «Sie werden sehen, Ihr Haar wirkt fülliger und wird nicht mehr so schnell schlapp machen», sagt der Friseurmeister aus Worms.

Fotocredits: Mike Nelson
(dpa/tmn)

Schreibe einen Kommentar