Die Tage werden wieder kürzer, draußen peitscht uns der Wind um die Ohren und es nieselt. Keine Frage: Der Herbst ist angekommen. Die regnerische und kalte Jahreszeit belastet auch unsere Haare und trocknet die Haut aus. Hier sind die besten Tipps, damit Sie gut durch den Herbst kommen.

• Nicht nur die kühle Witterung, sondern auch trockene Heizungsluft in geschlossenen Räumen macht eine sorgfältige Pflege der Haut im Herbst erforderlich. Cremes, mit einem hohen Fettanteil schützen besonders lange und machen trockene Haut wieder geschmeidig. Verwenden Sie einfach eine Creme für reifere Haut, da solche Cremes besonders viel Feuchtigkeit spenden (z.B. Olaz Anti-Falten Fest & Straff Nachtcreme für 8,15 Euro).

• Im Herbst verliert die Haut aber auch ihre Sommerbräune und kann schnell blass aussehen. Ein sanftes Peeling entfernt abgestorbene Hautschüppchen und lässt den Teint wieder strahlen. Mithilfe von Pflegeseren, die Vitamine oder weißen Tee enthalten (z.B. Lavera Straffendes Serum Karanjaöl & Weißer Bio-Tee für 13,59 Euro), wird die Haut gestrafft und mit neuer Energie versorgt.

• Aber auch von innen können Sie ihrer Haut etwas Gutes tun. Oft fehlt unserem Körper in den kälteren Monaten ausreichend Flüssigkeit, sodass die Haut trocken und spröde wird. Für eine ausreichende Versorgung trinken Sie täglich zwei bis drei Liter Wasser. Ungesüßter Früchtetee und Saftschorle bieten Abwechslung.

• Mit der richtigen Ernährung kann man in Sachen Hautpflege ebenfalls punkten. Ungesättigte Fettsäuren mobilisieren die körpereigenen Fette und es baut sich so ein Schutzschild gegen schädliche Umwelteinflüsse auf. Also gönnen Sie sich im Herbst öfters Fisch, viel frisches Gemüse und reichhaltiges Pflanzenöl.

• Wenn die Haare von Salzwasser und Chlor splissig geworden sind, hilft oft nur der Gang zum Friseur. Die kaputten Spitzen müssen gekürzt werden, bevor man die Haare mit regenerierenden Shampoos und Spülungen wieder stärken kann. Achten Sie auf Inhaltsstoffe, wie Aloe vera oder Arganöl, echte Wundermittel bei kaputtem Haar.

• Ein bis zweimal die Woche kann man eine Haarkur (John Frieda Frizz Ease Wunderkur für 9,96 Euro) anwenden. Am besten wickeln Sie sich ein Handtuch um den Kopf und lassen die Kur über Nacht einwirken. Durch die so entstehende Wärme können die Haare pflegende Inhaltsstoffe besser aufnehmen.

IMG: krimar – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.