Fango Massagen: Krankengymnastik Therapie und Erholung

Wer in krankengymnastischen Theraphien Behandlungen hat, weiß wie wichtig der Ausgleich zum Sport ist.

Für gesunde Sportler reicht ein kräftiger Saunagang, doch bei Schmerzpatienten genügt diese eben nicht.

Fango ist eine der besten Methoden. Was ist Fango eigentlich?
Fango stinkt. Die Wahrheit ernüchtert, doch es stinkt aus einem sehr guten Grund! Fango ist italienisch und bedeutet übersetzt Schlamm. Man gewinnt Fango aus Vulkanen und nutzt seinen starken Gehalt an Mineralien.

Er wird aufbereitet und als erhitzter Schlamm auf den Patienten aufgetragen. Vor allem bei Rheumatismus und Ischialgie sowie Nacken- und Rückenverspannung hilft er.
Die Temperatur kann man variieren, je nach Erkrankung und Verträglichkeit.

Die Wirkung beruht auf der Durchblutungsförderung. Wenn Gewebe stärker durchblutet wird erhöht auch der Stoffwechsel. Die Wärme ist gut gegen die Schmerzen und die Muskulatur kann sich entspannen. Das ist auch der Grund, warum diese Behandlung bei Menstruationsbeschwerden hilft!

Übrigens: der Schlamm ist eine Wunderpackung in Sachen Hautpflege und gehört zur Naturkosmetik!

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.