Besonders in den kälteren Monaten genießen viele Menschen gern die Wärme und Entspannung eines Saunabesuchs. Ob Zuhause oder in Spas, regelmäßiges Saunieren lässt uns den Alltagsstress vergessen und macht ganz nebenbei auch noch schön. Die Wärme entzieht der Haut Giftstoffe und befreit sie von abgestorbenen Hautschüppchen. Um diese Effekte optimal zu nutzen, ist die richtige Pflege vor, während und nach dem Saunabesuch besonders wichtig.

Saunieren für mehr Schönheit

Bei einem Saunabesuch wird die Haut nicht nur gereinigt, sondern auch verfeinert. Das anschließende kalte Abduschen verengt die Poren und ist deshalb besonders bei unreiner oder fettiger Haut sinnvoll. Außerdem wird durch die Wärme auch noch die Durchblutung und die Zellerneuerung angekurbelt.
Damit der Saunagang sich auch wirklich lohnt, ist die richtige Pflege besonders wichtig. Ein Gesichtspeeling (z.B. Mildes, reinigendes Peeling von Avène) entfernt schon vor dem Saunieren abgestorbene Hautschüppchen. Wer unter trockener Haut leidet, trägt besser eine reichhaltige Creme auf und liegt in der Sauna auf den unteren Bänken, um die Haut nicht unnötig zu strapazieren. Gute Alternativen bei trockener Haut sind übrigens auch Dampfbäder, die trockene Hautschuppen besser entfernen und die Haut gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgen.
In vielen Saunen werden auch spezielle Zusätze, wie Meersalz oder Honig gereicht. Sie glätten die Haut oder spenden Feuchtigkeit. Einfach vor dem Saunieren auftragen und danach wieder gut abwaschen. Auch Haarkuren entfalten durch die Wärme der Sauna ihre volle Wirksamkeit. Das Haar kann die Inhaltstoffe hier besonders gut aufnehmen und regenerierende Kuren (z.B. Absolut Repair Cellular Maske von L’Oréal) lassen es danach schnell wieder glänzen.

Eine Extraportion Feuchtigkeit

Durch das Schwitzen benötigt die Haut nach dem Saunabesuch besonders viel Feuchtigkeit. Gut geeignet sind Hautöle oder besonders reichhaltige Cremes, damit der natürliche Schutzmechanismus nicht aus dem Gleichgewicht gerät. Empfindliche Haut ist mit einer dermatologischen Creme ohne künstliche Zusatzstoffe bestens versorgt.
Für die Gesichtshaut sind feuchtigkeitsspendende Seren (z.B.  Aqualia Thermal Serum 24h Feuchtigkeits-Konzentrat von Vichy) optimal. So tritt ein unangenehmes Spannen der Haut gar nicht erst auf und neue Feuchtigkeit wird für mehrere Stunden gebunden. Auf Pflegeprodukte mit Fruchtsäure sollte verzichtet werden, da sie den Teint nur zusätzlich reizen.

Fotoquelle: Christian Schwier – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.