80 Prozent der Frauen leiden unter Cellulite, den unschönen Dellen an Oberschenkeln, Beinen und Po. Verantwortlich dafür ist ein sehr schwaches und dehnbares Bindegewebe, was oft genetisch bedingt ist. Faktoren, wie etwa eine ungesunde Lebensweise, können Cellulite auch noch begünstigen. Es ist also höchste Zeit für diese drei Tipps, um der Orangenhaut den Kampf anzusagen:

• Lieber Vorbeugen als Nachsorgen: Durch viel Sport und eine gesunde, ausgewogene Ernährung lässt sich Cellulite vorbeugen. Mollige Frauen leiden leider öfters unter den lästigen Dellen, da die vergrößerten Fettzellen die Durchblutung und den Abfluss der Lymphflüssigkeit behindern. Aber Achtung: Durch Crash-Diäten leidet das Bindegewebe noch mehr und die Cellulite verschlimmert sich. Also lieber langsam und gemäßigt auf eine gesunde Ernährung umstellen.

• Eine Bindegewebsmassage beim Physiotherapeuten kurbelt die Durchblutung und den Lymphabfluss an. Wer will, kann auch selbst Hand anlegen und spezielle Roller oder eine Zupfmassagetechnik anwenden. Bei regelmäßiger Anwendung verbessert sich die Cellulite, sie kann durch eine rein oberflächliche Behandlung aber nicht komplett beseitigt werden.

• Aber auch mit der richtigen Pflege kann man der Orangenhaut den Kampf ansagen. Die Kombination aus einem Massagehandschuh unter der Dusche und dem anschließenden Eincremen mit einem Anti-Cellulite-Produkt ist wirkungsvoll. Die Creme verbessert die Durchblutung und stimuliert den Fettabbau.


Bild: detailblick – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.