Viele Frauen ab 40 haben Komplexe wegen ihres Aussehens. Sie fühlen sich alt, unattraktiv und nicht mehr anziehend. Dass diese Ängste vollkommen unbegründet sind, haben Studien bereits bewiesen, in denen auch Frauen im mittleren Altern hohe Attraktivitätsbewertungen erhielten. Allerdings müssen Frauen ab 40 ein wenig mehr Zeit in die Pflege ihres Körpers investieren, da ihre Haut anspruchsvoller ist und mehr Aufmerksamkeit fordert.

Die Basis ist wichtig

Wer seiner Haut ein junges, straffes Aussehen verleihen will, muss ihr eine regelmäßige Pflege zukommen lassen. Eine sorgsame Reinigung mit wöchentlichen Peelings sorgt dafür, dass abgestorbene Hautschüppchen von der Haut entfernt werden, die Poren offen sind und der Teint frisch aussieht. Des Weiteren benötigt insbesondere reifere Haut viel Feuchtigkeit, damit sie glatt aussieht und nicht an Elastizität verliert. Daher sollte morgens und abends eine typgerechte Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden, die im Idealfall ein natürliches Öl enthält, das auf Grund seiner chemischen Struktur besonders tief in die Haut eindringt. So gelangt die Feuchtigkeit genau dorthin, wo sie benötigt wird. Olivenöl ist für die Haut ab 40 optimal, da es auf Grund des hohen Gehaltes an Vitamin E vor den freien Radikalen im Körper schützt, die das Bindegewebe angreifen. Auch Traubenkernöl eignet sich gut für reifere Haut, da es den Hautalterungsprozess verlangsamt. Nicht zu vergessen ist, dass Sie Ihr Gesicht vor der Sonne schützen müssen, um die massiven Schäden zu vermeiden, die die UV-Strahlen verursachen.

Spezielle Pflegeprodukte für reifere Haut

Es gibt viele Wirkstoffe, die der Haut helfen, ihre Elastizität und Jugendlichkeit nicht zu verlieren. Vitamin-A-Cremes mit reinem Vitamin A eignen sich beispielsweise besonders gut für die reifere Haut, da sie die Zellteilung anregen und Pigmentfleckchen vorbeugen. Cremes mit Fruchtsäuren dringen tief in die Poren der Haut ein und reinigen wirksam die Talgdrüsen, was Mitesser verhindert und die Haut glatter erscheinen lässt. Als Jungbrunnen gilt in der Kosmetikbranche das Co-Enzym Q10, das die biologische Uhr deutlich langsamer ticken lässt, da es die freien Radikale in der obersten Hautschicht ausbremst und den Zellen zusätzliche Energie zur Verfügung stellt, die sie für die Zellteilung benötigen.

Die Lebensweise ist wichtig

Pflegeprodukte verleihen der Haut Elastizität und helfen ihr dabei, frisch und vital zu bleiben. Die Haut ist jedoch ein sehr empfindliches Organ, das nicht nur von außen die richtige Pflege benötigt, sondern auch von innen. Eine Fehl- oder Mangelernährung fügt insbesondere der reiferen Haut Schäden zu, die durch Cremes, Peelings, Masken und Reinigungsprodukte nicht ausgeglichen werden können. Daher ist eine ausgewogene Ernährung im mittleren Alter besonders wichtig, um dem Körper die Nährstoffe zu geben, die er braucht. Des Weiteren sollte auch auf regelmäßigen Sport nicht verzichtet werden, da er die Durchblutung fördert und so dafür sorgt, dass die einzelnen Zellen mehr Sauerstoff und Nährstoffe erhalten, die bei der Regeneration helfen.

Foto gestellt von: Alban Egger – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.