Chemical Peel – alternative Methode gegen Hautalterung

Warum bekommt ein Mensch überhaupt Falten?

Die Haut besteht aus drei großen Schichten, welche jeweils noch einmal aus Untereinheiten bestehen. Die oberste Hautschicht ist die Epidermis, darauf folgt die Lederhaut und die Subkutis, also Unterhaut.

Mit zunehmenden Alter werden diese Schichten dicker. Sonneneinstrahlung begünstigt diese Verdickungen und es kann zu einer Keratose kommen, welches Verhornungsstörungen bezeichnet. Mit dem Alter erschlafft die Haut beispielsweise aufgrund von Kollagenverlust, wodurch dann schließlich Falten entstehen. Das chemische Peeling wird in zwei Phasen angewendet. In der ersten Phase werden Fruchtsäuren verwendet, zuerst einmal, schließlich zweimal am Tag. Die zweite Phase wird von einem Arzt durchgeführt, welche aus drei bis fünf Sitzungen bestehen kann. Es werden Säuren größerer Konzentrationen aufgetragen, welche eine bestimmte Creme danach benötigen. Die Behandlung verspricht eine weichere und straffere Haut. Auch Akneanzeichen verschwinden, doch bei gravierenderen Fällen wird die Dermabrasion empfohlen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.