Ein junger Mann beim Joggen

Während der Schwangerschaft wird das Bindegewebe der Brust von hormonellen Veränderungen beeinflusst, die in vielen Fällen dazu führen, dass die Brüste nach der Entbindung erschlaffen und hängen. Betroffene Frauen fühlen sich dadurch in ihrer Attraktivität beeinträchtigt. Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten, um nach der Schwangerschaft den Busen wieder zu straffen.

Bruststraffung durch Operation

In der Schwangerschaft bildet sich in der Brust durch die Einwirkung von Hormonen milcherzeugendes Drüsengewebe, der Busen wird größer. Mit der Rückbildung dieses Gewebes nach dem Abstillen verkleinert sich die Brust wieder, nimmt aber leider oft eine schlaffe, hängende Form an. Mit Hilfe der plastischen Chirurgie können sich betroffene Frauen einer Bruststraffung nach der Schwangerschaft unterziehen, der sogenannten Mastopexie. Vor dem Eingriff führt der Chirurg ein intensives Gespräch mit den Patientinnen, außerdem führt er eine Brustkrebs-Vorsorgeuntersuchung durch. Während der Operation, die unter Vollnarkose stattfindet, formt der Chirurg die Brust vollkommen neu, entfernt gegebenenfalls überflüssiges Gewebe und kann den Eingriff mit einer Vergrößerung oder Verkleinerung der Brust verbinden. Nach der Operation müssen die Patientinnen mehrere Wochen einen speziellen Stütz-BH tragen. Die Wundheilung kann mit Salben unterstützt werden.

Weitere Möglichkeiten zur Bruststraffung

Nicht jede Frau möchte sich operieren lassen, um wieder straffe Brüste zu erhalten. Es gibt jedoch einige Methoden, die das Bindegewebe der Brust auch ohne chirurgischen Eingriff straffen. So kann die unter dem Busen befindliche Brustmuskulatur die Brüste anheben und stützen, wenn sie gestärkt wird. Übungen wie der im Knien ausgeführte Damm-Liegestütz oder das Zusammenpressen der Hände vor der Brust sorgen für eine kräftige Brustmuskulatur. Eine optimale Durchblutung des Bindegewebes erreichen Sie durch Wechselduschen und Massagen. Dabei kann ein Massageöl der Haut an Brust und Dekolleté durch Spenden von Feuchtigkeit mehr Elastizität verleihen. Stützende BHs sollten nicht nur nach einer Mastopexie getragen werden, da sie in jedem Fall verhindern, dass das Bindegewebe sich lockert. Optimal sind Sport-BHs.

Straffe Brüste nach der Schwangerschaft

Durch eine Mastopexie können schlaffe, hängende Brüste nach der Schwangerschaft operativ wieder gestrafft und in Form gebracht werden. Frauen, die sich vor einem chirurgischen Eingriff scheuen, können ihr Bindegewebe durch Maßnahmen wie Gymnastikübungen, Massagen und das Tragen stützender BHs wieder straffen.

Bild: Schulz Design – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.