Wir alle haben schon von ihnen gehört, gelesen oder sie wärmstens empfohlen bekommen. Die Rede ist von Beautymythen und Hausmittelchen, die z.B. gegen Pickel wirken oder die Zähne weißer machen sollen. Doch was ist wirklich dran an diesen Mythen und welche Beautytipps halten ihre Versprechen?

  • Zahnpasta gegen Pickel: So gut wie jeder hat in seiner Teenagerzeit von diesem Wundermittel gegen lästige Pickel gehört. Fest steht: Das in der Zahnpasta enthaltene Natriumdodecylpolysulfat entzieht der Haut Talg und kann so Pickel austrocknen. Erst nach einigen Tagen werden aber die Folgen dieser Behandlung sichtbar. Die betroffene Hautstelle ist gerötet, gereizt und ausgetrocknet. Also Finger weg von Zahnpasta und lieber spezielle Anti-Pickelgele (z.B. CadeaVera Young S.O.S. Anti-Pickel Gel für 2,50 Euro) verwenden.
  • Backpulver für weißere Zähne: Grundsätzlich sorgt Backpulver wirklich für weißere Zähne. Es werden aber nicht nur die Verfärbungen weggescheuert, sondern auch der äußerst wichtige Zahnschmelz. Nach der Behandlung sind die Zähne dann wieder anfälliger für neue Verfärbungen. Besser als Backpulver sind Zahncremes für weißere Zähne (z.B. Odol med 3 White & Shine Zahncreme für 1,79 Euro).
  • Buttermilch macht schöner: Diese Aussage ist tatsächlich richtig, denn Buttermilch sorgt für eine straffere und glattere Haut. Die Inhaltstoffe kurbeln außerdem die Verdauung an und so werden Schadstoffe abtransportiert. Buttermilch ist außerdem kalorienarm und eignet sich perfekt für einen kleinen Snack zwischendurch.
  • Tägliches Peeling für reinere Haut: Peelings (z.B. Balea Sanftes Peeling-Gel für 5,80 Euro) entfernen die Haut von abgestorbenen Hautschuppen und lassen sie frischer und reiner aussehen. Aber nicht täglich verwenden. Die Haut braucht nämlich circa vier Wochen um sich zu erneuern und tägliches Abrubbeln würde sie zu stark strapazieren. Die Folgen sind Hautirritationen und eine höhere Anfälligkeit für Entzündungen. Also am besten nur einmal die Woche ein Peeling machen.
  • Honig pflegt die Lippen: Honig ist tatsächlich ein tolles Hausmittel gegen trockene Lippen. Pflegende Inhaltstoffe des Honigs fördern die Heilung von kleinen Rissen in den Lippen und machen sie wieder geschmeidig. Einfach 1 bis 2 mal  pro Tag den Honig auftragen und einwirken lassen. Danach muss man das süße Heilmittel leider wieder abwischen, da das Ablecken der Lippen für neue Austrocknung sorgt.

Bild: Michaela Rofeld – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.