Ayurveda: Wissen um Leben und Gesundheit

Ayurveda kommt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt das Wissen vom Leben.“Ayus“ heisst Leben und „veda“ Wissen. 

Bei Ayurveda handelt es sich um eine traditionelle Heilkunst. Die aus ursprünglich Indien stammende Lehre, reicht bis nach Sri Lanka und Nepal.

Diese Heilkunst verbindet philosophische Aspekte mit Erfahrungswerten für die Gesundheit eines Menschen. Sie ist aufgebaut aus Doshas, welche sich aus Vata, Pitta und Kapha zusammensetzt. Laut dieser Lehre kommt alle drei Bestandteile innerhalb eines Körpers vor, wo meist zwei Doshas dominieren. Es sind verschiedene Lebensenergien, die den Charakter und Vorlieben eines Menschen mitbestimmen können.

Das Prinzip der ayurvedischen Therapie besteht darin sich selbst zu helfen. Es gibt verschiedene Methoden, unter anderem ein fünfstufiges Programm, genannt Panchakarma. Ich finde vor allem die Regeln für die Ernährung interessant, welche sich zwar etwas von den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) abweichen, dennoch gesund und plausibel sind und bei einer Diät helfen:

– warmes Wasser oder Tee trinken
– niemals hastig essen oder unter Aufregung
– langsam und mit bedacht essen sowie niemals satt essen
– drei Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten einhalten
– Hauptmahlzeit: Mittagessen

Die Ayurvedische Lehre ist meiner Meinung nach sehr interessant, geht doch ziemlich weit in die Selbstbestimmung des individuellen Lebens hinein.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.