Augenbrauen zupfen – Mit einfachen Tricks dem Gesicht einen perfekten Ausdruck verleihen

Die Augenbrauen verleihen dem Gesicht einen strahlenden Ausdruck, wenn sie denn richtig gezupft und in Form gebracht werden. Mit diesen einfachen Tricks gelingt das ganz leicht.

Mit den Augenbrauen wie sie uns von der Natur gegeben wurden sind die meisten nicht zufrieden. Während sie bei den einen zu schmal bis fast gar nicht wachsen, verfluchen die anderen ihre buschigen Balken. Letzteres kann auch rasch ungepflegt aussehen, wenn ihnen bei der Pflege zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird.
Der Trend geht in den letzten Jahren immer mehr in Richtung Natürlichkeit, sodass der Bogen nur leicht korrigiert werden muss. Doch bevor mit der gezielten Enthaarung begonnen werden kann, gilt es erst einmal die ideale Form für die eigenen Brauen herauszufinden.

Die perfekte Form für die Augenbrauen finden

Grundsätzlich gilt: Von Natur aus runde Brauen sollten nicht eckig gezupft werden und umgekehrt.

Um herauszufinden wo die Braue beginnen sollte ist es am besten vom Nasenflügel ausgehend eine imaginäre Linie bis zum inneren Augenwinkel zu ziehen. Als Hilfestellung kann beispielsweise aber auch ein Stift angelegt werden.
Der höchste Punkt der Augenbraue lässt sich ermitteln, wenn vom gleichen Ausgangspunkt wie zuvor eine Linie durch die Pupille gezogen wird, dabei sollte der Blick natürlich gerade sein. Für den Endpunkt nun noch eine dritte Linie über den äußeren Augenwinkel ziehen.

Im Verlauf sollten die inneren Brauenansätze etwas dicker ausfallen und die Brauenlinie ab dem höchsten Punkt zum Ende hin immer schmaler werden und schließlich auslaufen. Der Bogen sollte dabei immer zu ¾ ansteigen und zu ¼ abfallen.

Schön gezupfte Augenbrauen können dem Gesicht mehr Ausdruck verleihen, doch sollte dabei einiges beachtet werden

Am einfachsten geht das Zupfen mithilfe eines Vergrößerungsspiegels. Generell sollten die Brauen immer nur am unteren Rand korrigiert werden, da sonst die Augen unvorteilhaft groß erscheinen könnten. Lediglich Querschläger sollten am oberen Brauenrand entfernt werden.

Bevor mit dem Zupfen begonnen wird, sollten die Härchen mit einer kleinen Bürste in Wuchsrichtung gekämmt werden. Erst dann kann sich langsam zur Wunschform vorgearbeitet werden. Dazu die Haut zwischen Daumen und Zeigefinger immer ein wenig spannen und die Härchen immer nur in Wuchsrichtung auszupfen. Dabei darauf achten die Pinzette direkt an der Haarwurzel anzusetzen, damit die Haare nicht abreißen.

Hilfreich ist es die Augenbrauen mit einem Augenbrauenstift in der Wunschform vorzuzeichnen, damit das Ergebnis hinterher auch gleichmäßig ausfällt. Wer übrigens ein wenig schmerzempfindlich ist, kann zwischendurch immer mal wieder mit Eiswürfeln kühlen, das beruhigt die Haut und lindert den Schmerz ein wenig. Manchmal kann es auch schon helfen sich den Augenbrauen erst abends zu widmen, da dort das Schmerzempfinden geringer ist als am Vormittag.
Ein weiterer idealer Zeitpunkt ist zudem nach dem Duschen, da die Hautporen aufgrund der Wärme erweitert sind und sich die Härchen so leichter entfernen lassen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.